BVB Dortmund Rückennummer | Trikotnummer von BVB Dortmund

Lange sah es so aus, als ob Borussia Dortmund eine erneute Meisterschaft feiern darf. Aufgrund einiger Schwächephasen gelang allerdings letztendlich dem FC Bayern erneut die Titelverteidigung. Für die neue Saison rüsten die Dortmunder weiter auf. Mittlerweile ist der BVB die unangefochtene Nummer 2 im deutschen Fußball und möchte langfristig wieder ganz oben angreifen – vielleicht gelingt dies ja bereits in der kommenden Saison.

Die Südtribüne des Westfalenstadions in Dortmund, auch gelbe Wand genannt, ist weltweit als größte Stehplatztribüne bekannt. Photo: Shutterstock.

Aktuelle Champions League Saison 2019/2020

Im vorherigen Jahr scheiterten die Dortmunder früh in der KO-Phase gegen Tottenham Hotspurs. Im Hin- und Rückspiel waren die Engländer eine Nummer zu groß für den BVB. Insbesondere die Defensive offenbarte Mängel, die auf internationalem Niveau hart bestraft werden. Dies soll in diesem Jahr anders werden. Mit Mats Hummels soll ein Rückkehrer die notwendige Erfahrung für defensive Stabilität mitbringen. Zumindest ein erneuter Einzug in die KO-Phase ist das Ziel. Dank der verschiedenen Neuverpflichtungen sollte dies gelingen.

Aktuelle Bundesliga Saison 2019/20

Die Nummer 2 aus dem Ruhrpott möchte der Nummer 1 aus dem Süden den Rang ablaufen. Bereits in der Saison 2019/2020 könnte dies der Fall sein – denn die Dortmunder investierten hohe Summen in die Qualität der Mannschaft. Trainer Lucien Favre möchte das Spiel seiner Elf weiter verfeinern, um mit den Dortmundern seine erste deutsche Meisterschaft zu feiern. 

Die Stars im Trikot von BVB Dortmund 2019/20

Im Tor der Borussen steht seit einigen Jahren Roman Bürki. Spätestens seit dem Karriereende von Roman Weidenfeller liefert die Dortmunder Nummer 1 gute Leistungen auf einem hohen Niveau ab. In der Dortmunder Defensive sorgt Neuzugang Mats Hummels für neue Qualität. Gemeinsam mit Manuel Akanji und Neuzugang Nico Schulz soll die Defensive noch besser werden. Im Mittelfeld spielen Alex Witsel und Kapitän Marco Reus die entscheidende Rolle. Vorne in der Offensive spielt mit Jadon Sancho der wertvollste Spieler des BVB. Gemeinsam mit Paco Alcacer und Neuzugang Julian Brandt soll dieser für Torgefahr sorgen. 

 

Die aktuellen BVB Trikots 2019/20

Schwarz und gelb – das sind die Vereinsfarben von Borussia Dortmund. Das Heimtrikot ist erneut überwiegend gelb. Lediglich auf den Schultern befinden sich farbige Applikationen, die für Abwechslung sorgen. Am Kragen befindet sich ein Schriftzug, der zum 110. Geburtstag des BVB an die langjährige Tradition erinnern soll. Das Auswärtsshirt ist demgegenüber schwarz. Das Shirt ist deutlich auffälliger gestaltet als die gelbe Heim-Variante. Auf der ganzen Vorderseite befinden sich Musterungen, die an die Stahlgeschichte der Region erinnern sollen. Auf beiden Trikotvarianten befinden sich die gleichen Applikationen. Der Ausrüster von Borussia Dortmund ist erneut der deutsche Sportartikelhersteller Puma. Sponsor bleibt evonik.

 

Die aktuellen Rückennummern 2019/20 von BVB Dortmund

Lucien Favre steht für einen attraktiven Fußball, der sein Hauptaugenmerk auf die Offensive legt. In der Abwehr setzt der Bundesliga-Trainer auf eine Viererkette. Voraussichtlich werden in der kommenden Saison Akanji und Hummels die Zentrale der Abwehrreihe bilden. Davor spielen mit Delaney und Witsel zwei defensive Mittelfeldspieler. In der Offensive sind die Dortmunder äußerst flexibel. Mit Mario Götze, Marco Reus, Julian Brandt, Jadon Sancho und Paco Alcacer kämpfen mindestens fünf Akteure um vier Stammplätze. Einzig allein Sancho und Reus scheinen einen Stammplatz sicher zu haben. 

Stand: 23.08.2019
RNNameLandGeburtstagAlter
1Roman BürkiSUI14.11.199028
35Marwin HitzSUI18.09.198731
40Eric OelschlägelGER20.09.199523
25Luca UnbehaunGER27.02.200118
16Manuel AkanjiSUI19.07.199524
18Leonardo BalerdiARG26.01.199920
5Achraf HakimiMAR04.11.199820
15Mats HummelsGER16.12.198830
22Mateu MoreyESP02.03.200019
26Łukasz PiszczekPOL03.06.198534
29Marcel SchmelzerGER22.01.198831
14Nico SchulzGER01.04.199326
2Dan-Axel ZagadouFRA03.06.199920
19Julian BrandtGER02.05.199623
8Mahmoud DahoudGER01.01.199623
6Thomas DelaneyDEN03.09.199127
10Mario GötzeGER03.06.199227
31Patrick OsterhageGER01.02.200019
13Raphaël GuerreiroPOR22.12.199325
37Tobias RaschlGER21.02.200019
33Julian WeiglGER08.09.199523
28Axel WitselBEL12.01.198930
34Jacob Bruun LarsenDEN19.09.199820
23Thorgan HazardBEL29.03.199326
9Paco AlcácerESP30.08.199325
11Marco ReusGER31.05.198930
7Jadon SanchoENG25.03.200019
27Marius WolfGER27.05.199524
Lucien FavreSUI02.11.195761
Otto AddoGHA09.06.197544
Manfred StefesGER28.03.196752
Edin TerzićGER30.10.198236
Matthias KleinsteiberGER05.01.197841
Andreas BeckGER25.02.197643
Mathias KolodziejGER
Florian WanglerGER16.01.198039
Johannes WieberGER09.09.197246
Swantje ThomßenGER30.11.198434
Thorben VoesteGER10.06.198138
Olaf WehmerGER01.06.198039
Thomas ZetzmannGER14.12.197048

Bundesliga Saison (2018/19)

Nachdem der ehemalige Trainer von Borussia Mönchengladbach, Lucien Favre, zu beginn der Spielzeit das Ruder bei den Dortmundern übernommen hatte, konnte der BVB sich stetig steigern und zeitweise sogar die Tabellenführung in der Bundesliga übernehmen.Nach einer an sich starken Saison mussten sich die Dortmunder jedoch mit Platz 2, zwei Punkte hinter dem FC Bayern begnügen. Auch ihr Sieg im Duell gegen Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag konnte  ihnen, da die Bayern ebenfalls ihr  Spiel gewannen, die Meisterschaft nicht einspielen. In der nächsten Saison starten sie jedoch als Vizemeister wieder in der Champions League.

Mario Götze im Trikot des BVB. Photo: Shutterstock.

Die Stars im Trikot von BVB Dortmund 2018/19

Der ohne Frage größte Star im Trikot der Dortmunder ist nach wie vor ihr Kapitän und Trikotnummer 11, Marco Reus. Der deutsche Nationalspieler gilt weiterhin als kreativer Kern des Dortmunder Mittelfelds und ist trotz seiner Verletzungsanfälligkeit immens wichtig für die Mannschaft. Die Neuentdeckung des Jahres war sicher die Leihgabe vom FC Barcelona, Paco Alcacer (Rückennummer 9), der sich mit 18 Toren in 25 Spielen in die Herzen der Fans schoss. Er wird zur kommenden Saison ein Neuzugang sein und steht bis 2023 unter Vertrag. Als ungeschliffenes Juwel gilt weiterhin der erst 19 Jahre alte Engländer Jadon Sancho (Nummer 7) der mit rund 80 Millionen Euro marktwert auch der wertvollste Spieler im Kader von schwarz-gelb ist. Für die kommende Saison steht außerdem das Gerücht im Raum, dass die Dortmunder Julian Brandt von Bayer 04 Leverkusen verplfichten wollen. Brandt als Neuzugang im Mittelfeld wäre wohl ein richtiger Transferkracher für die Borussen.

Das aktuelle BVB Trikot 2018/19

Der BVB wird in der aktuellen Saison vom deutschen Sportartikelhersteller Puma mit Trikots versorgt. Dabei ist das Heimtrikot der Borussen ganz klassisch in den Vereinsfarben schwarz und gelb gehalten. Die Ärmelbündchen und Schultern des Trikots sind dabei schwarz, der Rest des Trikots ist in gelb gehalten. Auf der brust findet man neben dem Logo von Ausrüster Puma auch das Wappen des BVB mit den zwei Meistersternen und das Logo von Hauptsponsor Evonik in rot.

BVB Dortmund Awaytrikot 18/19

Das Auswärtstrikot der Dortmunder ist dieses Jahr etwas ausgefallener. Von der Brust abwärts ist es in einem recht konservativen Schwarz gehalten, auf der Brust selbst sind jedoch kleine gelbe Farbtupfer in den Stoff eingearbeitet, die dem Trikot einen ganz einzigartigen Look verleihen. Auf den Ärmeln ist  ke ein gelber Streifen zu sehen. Das Logo von Puma und das Wappen des BVB auf der brust sind in gelb gehalten. Hauptsponsor Evonik ist in weißer Schrift auf schwarzem Grund auf der Brust zu sehen.

Aufstellung und Taktik von BVB Dortmund

Trainer Lucien Favre setzte mit seinen Dortmundern zuletzt meist auf das klassische 4-2-3-1 System. Hier sind vor allem Thomas Delany und Axel Witsel als Doppelsechs wichtig für das Aufbauspiel. Im Sturm wird Acacer oft von Spielern wie Götze (Trikotnummer 10) oder Pulisic (Rückennummer 22) auf den Außen unterstützt. Dortmunds junge Mannschaft überzeugte in der Bundesliga vor allem durch ihren großen Arbeitsaufwand und ihre flexibilität, zwei Dinge auf die Favre ganz besonders Wert legt. Wir gehen auch in der nächsten Spielzeit davon aus, dass Favre seine Dortmunder weiterhin mit diesem System auflaufen lassen wird. Vielleicht kann er die Mannschaft durch einige Neuverpflichtungen und Neuzugänge noch weiter verstärken und auch in der Champions League, in der man zuletzt etwas enttäuschte, für Furore sorgen.