Italien Rückennummer bei der EM 2020

Italiens Nationalmannschaft ist nach dem katastrophalen Jahr 2018 auf dem Weg zur Wiedergutmachung. Die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini muss die Schmach sich erstmals seit 1958 nicht für eine WM Endrunde qualifiziert zu haben nun vergessen machen. Dabei hat der Trainer das Team stark verjüngt und will nun mit neuem Elan die EM 2020 angehen. Wir werfen einen Blick auf die Tabellen, Talente und Trikots der von den Fans auch Squadra Azzurra genannten Nationalelf.

Italiens Nationalmannschaft vor dem Freundschaftsspiel gegen Deutschland in Mailand am 15. November 2016. Viele der damaligen Spieler sind heute nicht mehr Teil der Nationalmannschaft. Photo: Shutterstock.
Italiens Nationalmannschaft vor dem Freundschaftsspiel gegen Deutschland in Mailand am 15. November 2016. Viele der damaligen Spieler sind heute nicht mehr Teil der Nationalmannschaft. Photo: Shutterstock.

Die EM 2020 Qualifikation

Der Europameister von 1968 tritt bei der EM 2020 Quali in Gruppe J an. Dort trifft man auf die Mannschaften aus Griechenland, Bosniern, Armenien, Finnland und Liechtenstein. In der Gruppe gelten die Italiener als haushoher Favorit auf den Sieg und sollten sich eigentlich nur vor den ebenfalls zuletzt gut aufspielenden Griechen in Acht nehmen. Die Duelle der beiden Mannschaften finden am 8. Juni und 12. Oktober statt. Der Auftakt im ersten Länderspiel der Qualifikation gegen Finnland ist den Italienern bei ihrem 2:0 Sieg zumindest schon einmal geglückt.

EM Quali Gruppe J Tabelle

Nr.LandSp.GUVToreTDPkt.
1🇮🇹 Italien880025:32224
2🇫🇮 Finnland850312:8415
3🇦🇲 Armenien831413:15-210
4🇧🇦 Bosnien831417:14310
5🇬🇷 Griechenland82249:13-48
6🇱🇮 Liechtenstein80262:25-232

Das war die EM 2016 für Italien

Bei der Europameisterschaft 2016 konnte Italien recht souverän in die KO Phase einziehen. Sie gewannen ihre Gruppe vor Belgien, Irland und Schweden und spielten im Achtelfinale dann gegen den Weltmeister von 2010 – Spanien. Dieses Spiel konnten die Italiener recht souverän mit 2:0 gewinnen. Im Viertelfinale kam es dann zur Begegnung mit einem alten Bekannten, der deutschen Nationalmannschaft. In einem hochspannenden Spiel konnte weder in 90 noch 120 Minuten eine Entscheidung fallen. Im Elfmeterschießen setzte sich schließlich der DFB durch und konnte Italien erstmals bei einer Endrunde eines großen Turniers besiegen und ins Halbfinale einziehen.

Italiens Torwartlegende Gianluigi Buffon hat abgedant. Ihn erstetzt nun ein weiterer Gianluigi, der erst 20 Jahre alte Donnarumma vom AC Mailand. Photo: Shutterstock.
Italiens Torwartlegende Gianluigi Buffon hat abgedant. Ihn erstetzt nun ein weiterer Gianluigi, der erst 20 Jahre alte Donnarumma vom AC Mailand. Photo: Shutterstock.

Die Stars in Italiens Nationalmannschaft

Italiens Nationalmannschaft hat in den letzten Jahrzehnten unzählige Superstars hervorgebracht. Nationalspieler wie Roberto Baggio, Gianluigi Buffon, Andrea Pirlo oder Francesco Totti sind bis heute jedem Fussballfan ein Begriff. Nun hat sich Italien nach der gescheiterten WM 2018 Qualifikation einem recht radikalen Umbruch unterzogen. Roberto Mancini hat gleich mehrere junge Spieler in das neue Team eingebunden. Neben dem neuen Startorwart Gianluigi Donnarumma (Trikotnummer 1, AC Mailand), der Legende Gigi Buffon ersetzt, stehen außerdem Spieler wie Alessio Romagnoli (Trikotnummer 13, AC Mailand) und der erst 19 Jahre alte Nicoló Zaniolo (Trikotnummer 23, AS Rom) im Blickpunkt. Der größte Star ist jedoch sicherlich Mittelfeldchef Marco Verratti von Paris Saint-Germain der für sein Land mit der Rückennummer 6 aufläuft und mit rund 75 Millionen Euro Marktwert der klar wertvollste Spieler im Kader ist.

Die aktuellen Rückennummern 2019 von Italien

#NamePositionAlterVereinMarktwert
22Gianluigi DonnarummaTorwart19AC Mailand40,00 Mio. €
-Alex MeretTorwart21SSC Neapel16,00 Mio. €
1Salvatore SiriguTorwart32FC Turin6,00 Mio. €
-Alessio RomagnoliInnenverteidiger24AC Mailand40,00 Mio. €
-Giorgio ChielliniInnenverteidiger34Juventus Turin10,00 Mio. €
-Armando IzzoInnenverteidiger26FC Turin10,00 Mio. €
-Alessandro BastoniInnenverteidiger19Parma Calcio 19137,50 Mio. €
-Domenico CriscitoInnenverteidiger32FC Genua 18934,00 Mio. €
-Leonardo SpinazzolaLinker Verteidiger25Juventus Turin12,00 Mio. €
4Cristiano BiraghiLinker Verteidiger26AC Florenz10,00 Mio. €
-Alessandro FlorenziRechter Verteidiger27AS Rom30,00 Mio. €
-Andrea ContiRechter Verteidiger24AC Mailand14,00 Mio. €
2Mattia De SciglioRechter Verteidiger26Juventus Turin14,00 Mio. €
16Sandro TonaliDefensives Mittelfeld18Brescia Calcio15,00 Mio. €
-Lorenzo PellegriniZentrales Mittelfeld22AS Rom35,00 Mio. €
18Nicolò BarellaZentrales Mittelfeld22Cagliari Calcio30,00 Mio. €
-Bryan CristanteZentrales Mittelfeld23AS Rom25,00 Mio. €
-Marco BenassiZentrales Mittelfeld24AC Florenz20,00 Mio. €
5Roberto GagliardiniZentrales Mittelfeld24Inter Mailand18,00 Mio. €
23Stefano SensiZentrales Mittelfeld23US Sassuolo7,00 Mio. €
-Manuel LazzariRechtes Mittelfeld25SPAL15,00 Mio. €
-Nicolò ZanioloOffensives Mittelfeld19AS Rom10,00 Mio. €
-Lorenzo InsigneLinksaußen27SSC Neapel75,00 Mio. €
14Stephan El ShaarawyLinksaußen26AS Rom22,00 Mio. €

Das EM 2020 Trikot von Italien

Italiens Nationalteam wird auch bei der EM 2020 vom deutschen Sportartikelhersteller Puma mit Trikots versorgt werden. Den großteil der Qualifikation für die Endrunde werden sie dabei in den für die WM 2018 designten Trikots bestreiten. Das neue Italien Trikot für die EM wird wohl erst im Herbst 2019 veröffentlicht werden. Wir gehen davon aus, dass es vor allem beim Heimtrikot der Azzuri keine Experimente geben wird. Die Hauptfarbe blau, das Logo von Puma und das Wappen des italienischen Verbandes mit den vier Weltmeistersternen dürften die Zentralen Designelemente des Trikots sein. Ob sich Puma wieder für einen Reliefprint wie beim Trikot von 2018 entscheiden wird ist dabei noch unbekannt.

Das aktuelle Italien Trikot 2019

Die Aufstellung und Taktik von Italien

Italiens neuer Nationaltrainer Roberto Mancini hat eine Aufgabe, um die ihn wohl kaum ein Trainer beneiden dürfte. Er muss der alten Dame aus Italien wieder frisches Leben einhauchen während die Fans und die berüchtigte italienische Klatschpresse jeden seiner Schritte und jede Entscheidung verfolgt und kommentiert. Zuletzt spielte Mancini mit seiner Elf in einem 4-3-3 System. Hier setzt  er wie gewohnt auf defensive Stabilität und kontrollierte Offensive. Besonders der brasilianische Italiener Jorginho im defensiven Mittelfeld ist dabei von zentraler Bedeutung. Er muss der erfahrenen Viererkette bestehend aus Biraghi, Chiellini, Bonucci und Piccini in brenzligen Situationen zur Hilfe eilen.